Biofeedback

Biofeedback (engl. Rückmeldung biologischer Signale) ist der Oberbegriff für eine Reihe verschiedener verhaltensmedizinischer und computergestützter Behandlungsmethoden für den Bereich Psychotherapie & Beratung. Desweiteren wird diesem Ansatz zunehmende Bedeutung im Coaching-Prozess sowie im betrieblichen Gesundheitsmanagement zugewiesen.

Was wird beim Biofeeback gemacht?

Dipl.-Psych. Christian Zeigler bei der Biofeedback Analyse

Es wird ein Signal (z.B. das elektrische Signal ihrer Muskulatur) von einem Messfühler (z.B. Sensor) aufgenommen und in ein Rückmeldesignal umgewandelt. So kann beispielsweise der Anspannungswert der Muskulatur in Form einer Kurve in Echtzeit dargestellt und am Bildschirm betrachtet und moduliert werden.

Vorteile des Biofeedbacks

  • Erhöhung der Selbstwirksamkeit und verbesserte Kontrolle über fehlgesteuerte körperliche Prozesse.
  • Entwicklung persönlicher Potentiale
  • Förderung von Gelassenheit und Stressresilienz
  • Hohe Anschaulichkeit und Transparenz
  • Förderung von psychophysiologischen Zusammenhängen als Voraussetzung zur Veränderung von Gefühlen, Gedanken
  • und Verhalten.
  • Gestärktes Vertrauen in körpereigene Vorgänge und somit vermehrt Sicherheit und Stabilität im Alltag.
  • Hohe Patientenakzeptanz
  • Frei von Nebenwirkungen.

Meine Behandlungsschwerpunkte:

  • Migräne
  • Spannungskopfschmerzen
  • Chronischer Rückenschmerz
  • Chronische Muskelverspannungen
  • Psychovegetatives Anspannungssyndrom
  • Bruxismus
  • Morbus Raynaud
  • essentielle Hypertonie
  • Tinnitus
  • Stresserkrankungen wie Burn-out
  • Tachykardien
  • Asthma bronchiale
  • Schlafstörungen